Lehrreich und Wohlschmeckend

pecorarowar der Besuch der Gilde in der Acetaia Pecoraro in Kierling: Der Staatsopern Tenor Herwig Pecoraro erzeugt hier seit Jahren Balsamico Essig nach der traditionellen Methode aus Modena.

Unter Nutzung der natürlichen Gegebenheiten und mit größtem technischen Aufwand wurde darauf Bedacht genommen, das zur Reifung des Balsamico notwendige mediterrane Klima, wie es in seiner Ursprungsstadt Modena herrscht, zu schaffen.

 


Als Grundprodukt werden Veltlinertrauben aus Klosterneuburg verwendet: durch schonendes Erhitzen wird während 36 Stunden unter offenem Feuer der Most auf ein Drittel seines Volumens reduziert. Dieses Grundprodukt wird dann in "Fassbatterien" zu je 5 Fässern gefüllt, die eine traditionelle Größe von 20, 30, 40, 50 und 60 Litern aufweisen. Die Besonderheit dieser Fässer ist weiterhin, dass jedes Fass aus einer bestimmten Holzart gefertigt wurde (Eiche, Kirsche, Maulbeerbaum, Kastanie und Wacholder, aber auch Esche und Akazie werden verwendet).
Während der Verkostung hatten wir die Gelegenheit, Essige aus den unterschiedlichen Holzfässern zu probieren und uns auch von der Qualität des hier ebenso produzierten, hochwertigen Apfelessigs überzeugen. Wobei man lt. EU-Verordnung diese Produket wegen des zu geringen Säuregrades nicht als "Essig" sondern als "Gewürz" bezeichnen muss. Allerdings hat die EU hier einmal recht: jeder, der echten Aceto Balsamico kennt, würde nie "Essig" zu dieser Köstlichkeit sagen.
Besonderer Dank gilt der Familie Pecoraro auch für die Gastfreundschaft nach der Verkostung: so konnte unsere große Gruppe, die aus Mitgliedern aller Klosterneuburger Gilden zusammengesetzt war, den Abend bei einem Glas Wein am Teich noch gemütlich ausklingen lassen. Nachher ging es für viele, die bei so viel Genuss Appetit und Hunger bekommen hatten, noch zu einem gemeinsamen späten Nachtmahl zum Griechen.

 

 

Zur Bildgalerie