Archiv unserer Webseitenberichte // Gruppe und Gilde gemischt

Das war das Wiesenfest 2010

Die bunten Palatschinken beim Wiesenfest Petrus muss ein Pfadfinder sein. Nachdem die letzten Tage permanent verregnet waren, lichtete sich pünktlich zum Wiesenfest der Himmel über Klosterneuburg.

Dieses Jahr feierten wir insgesamt an drei Tagen mit den Klosterneuburgern unser Wiesenfest und dies bei trockenem Wetter.

Wir waren zwar für alles gerüstet und hatten unsere Hangare für unsere Gäste aufgestellt, diese wurden aber zum Glück nicht benötigt.

Neu war dieses Jahr auch die Teilnahme der Österreichischen Rettungshunde Brigade Staffel-Klosterneuburg, welche neben einer kurzen Vorführung auch eine Station am Kindernachmittag besetzte. So hatten wir erstmals neben dem Klosterneuburger Roten Kreuz auch eine zweite Rettungsorganisation bei unserem Fest zu Gast.

Bereits am Freitag Abend konnte man sich bei einer kubanischen Nacht mit Cocktails, heißen Rythmen und einer Cigarlounge auf das Wochenende einstimmen. Am Samstag gab es dann das Wiesenfest "classic" mit dem bei den Kindern sehr beliebten Kindernachmittag, unserer Tombola wo jedes Los gewann, dem Heurigenbetrieb mit kulinarischen Schmankerln und dem Abend am Lagerfeuer.

Der Sonntag begann dann mit einer Feldmesse, zelebriert von unserem evangelischen Kuraten Julian. Im Zuge der Messe wurde auch unsere neue Fahne in Anwesenheit unserer Ulli Urban, welche als Fahnenpatin agierte, geweiht.

Nachdem die neue Fahne gehisst wurde, begann der Frühschoppen, welcher das Wiesenfest(ival) 2010 ausklingen lies.

 

 2 Damen von der Rettungshundebrigade, welche bei uns eine Station beim Kindernachmittag besetzten. Die Kinder konnten selbst prüfen, ob sie Hindernisse genau so geschickt überwinden können wie Hunde das tun.

 

Beim Kindernachmittag war auch Geschicklichkeit gefragt.

 

Am Abend gab es dann wieder Livemusik am Lagerfeuer.